Montag, 20. Juni 2011

Ich bin so unendlich traurig. Gestern mussten wir unseren Hund einschläfern lassen. Eigentlich wollte ich das hier nicht schreiben, aber ich habe das Gefühl mein Herz platzt.  Es ist so still hier und andauert habe ich das Gefühl Arie kommt um die Ecke. Ich sehe ihn überalle liegen.
Ich habe ihn damals als Geburtshelfer auf die Welt gebracht. Unsere alte Hündin hatte ihn schon abgelehnt da er am Bauch verletzt war. Ich habe ihn dauernd bei der Mama angelegt bis er gesaugt hat.  Er war so ein witziges Kerlchen, das wir ihn dann behalten haben. Und er wurde größer und größer. Seine Mama konnte unter ihn hindurch laufen. Aufrecht. Oft habe ich mich über ihn geärgert da er die Marotte hatte wegzulaufen. Immer waren wir ihn am Suchen. Irgenwann wurde aber auch er ruhiger, Vor zwei Jahren bekam er dann eine Zuckererkrankung. Danach wurde er notfallmässig kastriert, seitdem ging es ihm nicht mehr so ganz gut. Er wurde immer dicker, konnte nicht mehr so weit laufen. Dann bekam er noch Arthrose.
Am Freitag konnte er sein Fressen nicht mehr  bei sich behalten und konnte auch nicht mehr so weit laufen.
Da er immer gerne in unserer Nähe war, hat er nachts auch ein Körbchen bei uns oben gehabt. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wollte er die Treppen rauf , ist dann herunter gefallen. Ich habe so einen Scheck bekommen und meinen Mann runtergeschickt. Es war aber nichts gebrochen. Am Morgen merkten wir das er motorische Störungen hatte und haben den Tierarzt informiert. Die sagte uns das er bereits so ein schwaches Herz hat und einen Schlaganfall hatte,Nierenversagen kam auch noch dazu.
So mussten wir ihn erlösen. Er ist so schnell eingeschlafen. Ganz friedlich.
Aber er fehlt mir so unendlich.

Kommentare:

  1. Es tut mir so unendlich Leid, dass du dich von deinem Begleiter verabschieden musstest! Ich kenne dieses Gefühl nut zu gut, manchmal habe ich noch heute, nach vier Jahren, Alpträume davon.
    Es ist gut, dass du dir deinen Kummer von der Seele schreibst - das hilft ein wenig...
    Ganz viel Kraft...
    anja

    AntwortenLöschen
  2. Och meine Liebe:(
    ich nehme dich mal virtuell in den Arm und tröste dich!!! Ich kenne diese blöde Gefühl. Unser erster Hund ist auf seiner letzten Gassirunde vor der Haustür einfach liegengeblieben, und der Sohn den ich genau wie du auch als Geburtshelferin per Kaiserschnitt zur Welt brachte, hatte ein ähnliches Schicksal, waren auch ganz traurig als wir ihn dann hergeben mussten.

    Da denke ich immer, hoffentlich lebt unser Labbi jetzt etwas länger, damit unsere Tochter, dann wenn es passiert etwas älter ist.

    Also du bist nicht alleine, ich bin in Gedanken bei dir!

    Drück dich!

    Carina

    AntwortenLöschen
  3. Ohhhhh....das tut mir soo leid für Euch Christa, dieses Gefühl ist einfach unbeschreiblich!!! Bekomme gerade eine Gänsehaut, Drück Dich ganz fest, Denk an Dich, Dein Bienchen♥

    AntwortenLöschen
  4. ich weiß, wie es Dir geht, unser Felix (Bordeuex Dogge) ist nach einem epileptischen Anfall in Komma gefallen und wir mussten ihn nach einer Woche aufgeben, ich war danach wie krank von Traurigkeit, liebe Christa das tut mir unendlich Leid, weine soviel Du kannst, das hilft... Ich umarme Dich ganz fest! :* alice

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christa,
    das tut mir von Herzen leid.
    So, wie Du über ihn geschrieben hast, spürt man wie viel er Dir bedeutet hat.
    Da wo er jetzt ist, hat er keine Schmerzen mehr.
    Traurige Grüße, Miri

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christa
    Ich habe gesehen, dass du dich als regelmässige Leserin bei mir eingetragen hast. Nun habe ich meinen Blognamen geändert, weil es ein neues Blogoutfit gibt. Leider sind alle Verlinkungen weg...oje, oje, oje.... und ich muss alle anschreiben. Neu findest du mich unter "myshabbyhus.blogspot.com", mit lieben Grüssen Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Hall liebe Chris.
    Ich fühle mit dir wenn man ein geliebtes Tier verliert.Aber er ist so friedlich eingeschlafen und das ist ein Trost.
    Liebe GRüße Jana

    AntwortenLöschen
  8. I am so sorry about your dog. All dogs go to heaven. You must have loved him very much. This is very hard to do. I wish you many happy memories...Heidi

    AntwortenLöschen
  9. Hej Christa,

    auch wenn Du es nicht schreiben wolltest, es war gut so... ich bin nun zwar sehr traurig & habe Tränen in den Augen, aber es gehört zum Leben dazu, dass es auch traurige Momente gibt.

    Furchtbar. Wir haben vor 2 1/2 Jahren unseren 2. Hund einschläfern lassen müssen & ich kann gut nachvollziehen, wie es Dir nun geht.

    Fühl Dich gedrückt! Katja

    AntwortenLöschen